Profitieren durch das „Österreichische Umweltzeichen für Schulen“

Die Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft in Ursprung / Elixhausen kann ihre jährlichen Abfallkosten um 4.000 Euro weniger veranschlagen. Diese positive Bilanz wurde durch kleine, aber effektive Maßnahmen auf dem Weg zum Österreichischen Umweltzeichen für Schulen möglich.

Für Erwin Bernsteiner, Leiter des Büro für Umweltfragen, der die Landwirtschafts-
schule auf dem Weg zum Umweltzeichen betreute, lag auf der Hand: Wenn perfekte Voraussetzungen für konsequente Abfall-Trennung gegeben sind, ist die Ausführung nur noch eine Frage sensibilisierten Umweltbewusstseins.
Was praxiserprobte Lösungen und anschauliche Informationsarbeit anbelangt, ist das Büro für Umweltfragen Spezialist: Aus „Müll“ wurde Ressourcen-Sammlung. Aus der HBLA Ursprung engagierte Trägerin des Österreichischen Umweltzeichen für Schulen.

Unterstützung erhielt das Büro für Umweltfragen direkt vor Ort durch das Matura-Projekt eines der Umwelttechnik-Schüler der HBLA.
Sein Thema „nachhaltige Abfallwirtschaft“ passte exakt. Eine fruchtbare Kooperation entstand. Nach erfolgreicher Matura wurde der junge Abfall-Spezialist vorübergehender Mitarbeiter des Büro für Umweltfragen.